150 Jahre Kommunale Gartenbauverwaltung Berlin

Heute feiert Berlin das 150-jährige Jubiläum der städtischen Gartenbauverwaltung.

Genau vor 150 Jahren, im Juni 1870, beschloss die Stadtverordnetenversammlung Berlins die Einrichtung einer besonderen "Parkdeputation" und die Berufung eines städtischen Gartendirektors. Am 1. Juli 1870 wurde dann der königliche Hofgärtner Gustav Meyer (1816-1877) in sein Amt eingesetzt. Mit Dienstantritt Gustav Meyers begann die eigentliche Geschichte der Berliner Gartenbauverwaltung. Seitdem ist das Planen, Bauen, Entwickeln und Pflegen des Berliner Stadtgrüns eine kommunale Aufgabe der Daseinsvorsorge für die Stadtgesellschaft.

Mit dem Beschluss der Charta für das Berliner Stadtgrün im Juni 2020 hat die Berliner Politik und Verwaltung gemeinsam mit der Stadtgesellschaft eine langfristige Strategie und politische Selbstverpflichtung festgeschrieben. Die darin formulierten neun Leitlinien werden integraler Bestandteil der Berliner Stadtentwicklung. Mit dem dazugehörigen Handlungsprogramm Berliner Stadtgrün 2030 wird eine Vielzahl konkreter Maßnahmen vereinbart, die in den nächsten Jahren umzusetzen sind. Zu den geplanten Vorhaben gehören Pilotprojekte und die gezielte finanzielle und personelle Förderung des Stadtgrüns.

 
Alles neu macht der ...
Fotografin: Tina Merkau

… nein, nicht der Mai, sondern der April. Frühjahrsputz im Mühlenkiez. Heute griffen die Bewohner zum Besen, schnitten Hecken, rupften Unkraut und fegten den Dreck zusammen. Da kam einiges zusammen. Nach getaner Arbeit konnten wir stolz auf das Geschaffte blicken. Da durfte die Stärkung mit Brötchen und Würstchen nicht fehlen.

Anschließend ging es weiter zum Arnswalder Platz. Hier habe ich die gleichnamige Gärtnerinitiative unterstützt. Ca. 15 Helfer*innen trafen sich um 8 Hundsrosen, 60 Dickmännchen, 60 Geranium und 8 Feuerdornen auf den Beeten Bötzowstraße und Hans-Otto-Straße zu pflanzen.

Mir hat es Spaß gemacht und ich komme gern wieder.

 
Energiewende in Berlin - Unsere Abteilungsversammlung im Februar
Unser Referent der nächsten Sitzung - Klaus Mindrup (MdB)

Mit der Energiewende haben wir uns zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2022 vollständig auf Atomkraft als Energielieferant zu verzichten und bis 2050 unsere Energieerzeugung weitestgehend klimaneutral zu realisieren. Das sind ambitionierte Ziele und können nur mit vollem Einsatz auch auf kommunaler Ebene erreicht werden. Doch welche Möglichkeiten hat eine Kommune bei der Umsetzung der Energiewende. Was bedeutet das für die Energieversorgung einer Großstadt, wie Berlin? Wie können ökologische Gesichtspunkte, soziale und wirtschaftliche Aspekte bei der Stadtentwicklung fair austariert werden? Wie kann Stadtplanung nachhaltig und zugleich bezahlbar sein? Diese Fragen wollen wir auf der nächsten Mitgliederversammlung zusammen mit unserem Bundestagsabgeordneten, Klaus Mindrup, besprechen und diskutieren. 

Außerdem steht die Nachwahl einer/s Abteilungskassiererin/-kassierers an.
Dazu laden wir Euch herzlich zu unserer nächsten Mitgliederversammlung ein:

Am 18.Februar 2015, ab 19:00 Uhr (bis 21:00 Uhr) Im Amtshaus Buchholz
Berliner Straße 24
13127 Berlin

 
Umweltpreis 2009 ausgelobt

Unter dem Motto „Wasser ist Leben“ haben die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und das Bezirksamt Pankow den diesjährigen Umweltpreis ausgelobt: Wasser ist für die Erdgeschichte der bedeutendste Stoff. „Wasser ist das Blut der Erde“ - so drückte es Leonardo da Vinci aus. “Alles ist aus dem Wasser entsprungen! Alles wird durch das Wasser erhalten!“ sagte Goethe einige Jahrhunderte später. In vielen Mythen und alten Geschichten steht das Wasser als Symbol für Lebenskraft, Reinigung und Erneuerung.

 
Tolles Engagement der "Bremer Höhe"

Ein Zeichen für mehr Stadtgrün haben Bewohnerinnen und Bewohner der WBG "Bremer Höhe" am 8. November mit ihrer Baumpflanzaktion gesetzt: In der Gneiststraße haben sie fünf Bäume neu gesetzt und den schon bestehenden Bäumen durch verschiedene Schutzmaßnahmen beim Weiterwachsen geholfen. Die Vorsitzende der SPD-Fraktion in der BVV Pankow, Sabine Röhrbein, und der umweltpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Matthias Böttcher, machten sich bei einem Abstecher zu den Baumfreunden selbst ein Bild von der Aktion.

 

Nächste Termine

Ortsteilspaziergang durch Wilhelmsruh mit „Wilhelm gibt keine Ruh“
18.06.2024, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Kiezbüro von Wilhelm gibt keine Ruh, Hauptstraße 21 / Ecke Edelweiß-Straße, 13158 Berlin

AG60plus: Sommerfest
22.06.2024, 14:00 Uhr

Garten der Quasselstube, Romain-Rolland-Straße 138, 13089 Berlin

AG60plus: Mitgliederversammlung
26.06.2024, 15:00 Uhr

Quasselstube, Romain-Rolland-Straße 138, 13089 Berlin


Alle Termine

Jetzt in die SPD!

Spende an SPD Pankow

Melde rechte Vorfälle

Wir auf Facebook

Wir auf Instagram