16.05.2022 in Abteilung von Tino Schopf

Flussgöttin Elektra fährt emissionsfrei in die Zukunft

 

Berlin gab heute einen entscheidenden Schub für den Klimaschutz. Unsere Regierende Bürgermeisterin taufte das weltweit erste komplett durch erneuerbare Energien fahrende Schubschiff. Die Elektra ist ein Gemeinschaftsprojekt der TU Berlin und unserer BEHALA. Die Energie für den Antrieb der beiden Ruderpropeller stammt wahlweise von drei an Bord installierten Brennstoffzellen, die aus grünem Wasserstoff elektrischen Strom generieren, oder aus gewaltigen Akku-Batterien unter Deck, die der Leistung für 60 Mittelklasse eAutos entsprechend. Das Bild runden Photovoltaikmodule auf dem Dach und Wärmepumpen unter Deck ab. Hybrid muss also nicht nur auf zwei Energiequellen beschränkt sein und kann auch gänzlich ohne fossilen Brennstoff auskommen.

Mit der Taufe beginnt nun die Langzeiterprobung. Die Elektra soll sowohl auf den Berliner Wasserstraßen für lokale Transporte als auch im Langstreckenverkehr in einem 150 m langen Schubverband mit einer Zuladung von bis zu 1.400 t auf der Langstrecke bis nach Hamburg eingesetzt werden. Diesen Leuchtturm der Berliner Ingenieurskunst fördert das Bundesverkehrsministerium mit 9,1 Mio. Euro bei Gesamtkosten von etwa 15 Mio. Euro.

Das Energiesystem ist so konzipiert, dass es auf eine Vielzahl von Binnenschiffs- und Küstenschiffstypen übertragbar ist. Im Güterverkehr könnte der Binnenschifffahrt eine viel größere Bedeutung zukommen, denn sie ist energie- und kosteneffizient und entlastet Straßen und Schienen – bei gleichzeitig sehr viel freier Kapazität auf dem Wasser.

Heimathafen der Elektra bleibt Berlin. Ich wünsche allzeit gute Fahrt und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

 

13.05.2022 in Abteilung von Tino Schopf

Ein Sonderzug aus Pankow

 

Besuch im Stadler-Werk Pankow. In der "Berliner Halle" werden die Wägen für S- und U-Bahnen nebeneinander zusammengestellt. Laut BVG-Vorstand Dr. Erfurt wird der Testzug der neuen Baureihe JK noch in diesem Jahr durch Berlin fahren. Insgesamt ist die Auslieferung von 1.500 Wägen geplant. Zunächst kommen die schmalen Züge, wie sie zum Beispiel auf der U2 fahren. Sie sind technisch anspruchsvoller. Anspruchsvoll ist auch der Zeitplan der Fertigung, denn die weltweiten Lieferkettenengpässe haben auch Auswirkungen auf die Lieferschiene des Unternehmens. Stadler greift im Notfall auf kreative Lösungen zurück. Ein Zug darf auch mit provisorischen Holztüren raus, damit die Produktion nicht stehenbleibt.

 

09.05.2022 in Abteilung von SPD Prenzlauer Berg NordOst

Die SPD-Abteilung Prenzlauer Berg NordOst gedenkt den Opfern des Zweiten Weltkriegs

 

Am Sonntag, dem 8. Mai, nahmen Mitglieder unserer Abteilung an zwei Gedenkveranstaltungen teil. 

Den Beginn machte die Gedenkveranstaltung am Ostseeplatz. Um 12 Uhr wurde von Seiten des Bezirksbürgermeisters Herr Sören Benn und Vorstehers der Pankower Bezirksverordnetenversammlung Herr Dr. Oliver Jütting den Opfern des Krieges und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft gedacht. 

Unsere Co-Abteilungsvorsitzende und Bezirksverordnete Diana Giannone legte zusammen mit der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Katja Ahrens und dem Bezirksverordneten Henrik Hornecker einen Kranz im Namen der Fraktion nieder. 

Unser Abteilungsmitglied Anke Reuther hat für die Abteilung einen kleinen Blumenstrauß niedergelegt.

Um 13 Uhr fand auf dem Friedhofspark Pappelallee das von Anke Reuther organisierte Gedenken statt. Sie ist ehemalige Vorsitzende der Freigeistigen Gemeinschaft - Freireligiöse Gemeinde Berlin e. V. Sie und die Freigeistige Gemeinschaft ermöglichten es uns, ein kurzes Gedenken auf dem Friedhofspark Pappelallee stattfinden zu lassen.

Zusammen mit Wilfried Brexel gedachten wir den Opfern des Zweiten Weltkriegs mit einem von Anke Reuther vorgetragenen Gedicht von Nelly Sachs („Die Geretteten“) und der Niederlegung von Blumen.

Die Abteilung Prenzlauer Berg NordOst bedankt sich bei den Abteilungsmitgliedern, die am 8. Mai vor Ort waren und die Gedenkveranstaltung am Friedhofspark, trotz einiger Herausforderungen, maßgeblich organisiert haben.

 

07.05.2022 in Abteilung von SPD Prenzlauer Berg NordOst

Wir bringen uns ein - Die Abteilung 13 auf der Kreisdelegiertenversammlung

 
Mit guter Laune und Tatendrang - Unsere Delegation

Am 06.05.2022 fand die Kreisdelegiertenversammlung der SPD Pankow mit Wahlen statt.

Unsere Delegation ging mit Spaß und Tatkraft an die Arbeit!

 

03.05.2022 in Abteilung von Tino Schopf

Familienfest zum 1. Mai - kühl aber schön

 

Seit über 20 Jahren begehen die SPD Bötzowviertel und die SPD Prenzlauer Berg NordOst unser traditionelles Familienfest zum 1. Mai auf dem Arnswalder Platz. Auch dieses Jahr stellten sich Initiativen und Vereine aus dem Bötzowviertel wie Pro Kiez vor. Tanz, Schach, Musik und genug Süßes und Salziges für das leibliche Wohl.

Unsere Bundestagsabgeordnete und Staatssekretärin im Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen Cansel Kiziltepe beantwortete Fragen der Gäste zu ihrer Arbeit, insbesondere zu den politischen Zielen in der Mietenpolitik. Ebenso zu Gast war unser Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, Dennis Buchner.

Kühles Wetter, aber ein schöner Nachmittag. Nächstes Jahr wieder!

 

Wir auf Facebook

 

Der SPD beitreten

 

Unterstützung

 

 

Rechte Vorfälle melden

 

Termine

Mit Tino im Gespräch auf dem Arnswalder Platz
21.05.2022, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr

Arnswalder Platz

Europäische Radtour mit Gaby Bischoff, MdEP
21.05.2022, 10:30 Uhr - 15:30 Uhr

Treffpunkt: Deutsches Technikmuseum (Trebbiner Str. 9, 10963 Berlin)

Kostenlose Rentenberatung durch DRV-Versicherungsältesten
09.06.2022, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Kreisgeschäftsstelle der SPD Pankow, Berliner Straße 30, 13189 Berlin

SPD Prenzlauer Berg NordOst: Mitgliederversammlung
09.06.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

SPD Kiezbüro, Bernhard-Lichtenberg-Str. 23 in 10407 Berlin

SPD Alt-Pankow: Versammlung
16.06.2022, 19:30 Uhr

SPD-Kreisgeschäftstelle, Berliner Straße 30, 13187 Berlin

Alle Termine

Suchen