03.03.2022 in Bezirks-SPD

Stellungnahme zu Gerhard Schröder

 

Die Berliner Tageszeitung "Der Tagesspiegel" hat vor dem Hintergrund des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine und des spürbaren Unmutes über das Verhalten Gerhard Schröders am 2. März bei der SPD-Kreisvorsitzenden Rona Tietje nach der Positionierung der SPD Pankow zu dem ehemaligen SPD-Parteivorsitzenden und Bundeskanzler gefragt. Nachfolgend das Antwortschreiben der beiden Kreisvorsitzenden Rona Tietje und Dennis Buchner.

"In der SPD Pankow gibt es derzeit keinen Beschluss, der ein Parteiausschlussverfahren gegen Gerhard Schröder fordert. Dennoch diskutieren wir natürlich intensiv über den Krieg in der Ukraine und den Umgang mit Putins Aggression. Nahezu alle SPD-Mitglieder, die ich kenne, sehen die Tätigkeit von Gerhard Schröder für russische Energiekonzerne extrem kritisch. Die einhellige Bewertung ist, dass diese Form von Lobbyismus inakzeptabel für einen ehemaligen sozialdemokratischen Bundeskanzler ist – übrigens auch schon vor der aktuellen Eskalation durch Putin.

Für den Ausschluss aus einer Partei gibt es zu Recht hohe Hürden und langwierige Verfahren. In diesen Zeiten erwarten die Menschen von einer Regierungspartei politisches Handeln und keine Selbstbeschäftigung. Unser persönlicher Wunsch wäre, dass Gerhard Schröder selbst Konsequenzen zieht – vorzugsweise durch eine sofortige Beendigung seiner Tätigkeit für russische Unternehmen."

 

23.02.2022 in Bezirks-SPD

Unterstützen Sie die SPD Pankow mit einer Spende

 

Ohne das ehrenamtliche Engagement und die Beiträge unserer Mitglieder könnte die Arbeit der SPD Pankow nicht so erfolgreich sein. Viele Projekte und Wahlkampfaktionen lassen sich aber nur mit zusätzlichen Spenden verwirklichen. Auch Sie können die Arbeit der Pankower SPD mit Ihrer Spende auf einfache Weise unterstützen. Schnell und einfach geht das Spenden mithilfe des nachfolgenden Tools.

 

03.09.2021 in Bezirks-SPD

Manfred Moldenhauer gestorben

 

Die Pankower SPD trauert um ihren langjährigen Kreisgeschäftsführer Manfred Moldenhauer, der  im Alter von 74 Jahren verstorben ist.

Manne, wie er genannt wurde, begann in der Wendezeit, sich für die SPD zu engagieren. Nach der Gründung der SDP am 7. Oktober 1989 gehörte er zu denen, die gleich danach die Partei in Pankow aufbauten. Er war der erste Geschäftsführer der Pankower SDP, zunächst ehrenamtlich und unterstützt von Wolfgang Förster, der schon vor 1961 zur SPD gehörte. Manfred bezog das erste Kreisbüro in der Johannes R. Becher-Straße, der heutigen Breite Straße.

Als Kreisgeschäftsführer organisierte er seitdem bis zum Eintreten in den Ruhestand Anfang 2012 unzählige Versammlungen, Veranstaltungen und zahlreiche Wahlkämpfe. Für die vielen Ehrenamtlichen in der SPD Pankow war er stets helfende Hand und wichtiger Ratgeber. Auch er selbst begleitete im Ehrenamt die SPD-Abteilung Niederschönhausen, war Tag und Nacht erreichbar und ein stabiler Pfosten für die SPD, gerade in der Nachwendezeit.

Besondere Verdienste hat er sich dabei auch als Mitorganisator des Maifestes der SPD im Bürgerpark erworben. Nach seinem Ausscheiden als Geschäftsführer wirkte er ehrenamtlich weiter in der SPD Pankow mit, bis ihn vor einigen Jahren mehrere gesundheitliche Schicksalsschläge stark einschränkten.

Die Pankower SPD hat Manfred Moldenhauer viel zu verdanken, wir werden ihn nicht vergessen.

 

21.05.2021 in Bezirks-SPD

Aufruf zur Teilnahme am Gegenprotest, Pfingstmontag, 12.30 Uhr, Pankow Kirche (Anger)

 

Wir treffen uns Pfingstmontag ab 12.30 Uhr auf dem Anger, Nähe Pfarrkirche zum Gegenprotest,

denn Pfingstmontag wollen sich Pandemieleugner*innen in Pankow zu einer Kundgebung versammeln. Sie haben in Alt-Pankow, in der Breiten Straße eine Veranstaltung mit 1.000 Personen angemeldet und es ist bereits jetzt absehbar: Wie schon bei anderen Veranstaltungen sind ihnen dabei Antisemit*innen, Islamhasser*innen, Holocaustleugner*innen und Neonazis von der AfD bis zum III. Weg durchaus willkommen.

Die SPD Pankow unterstützt das Bündnis "Pankow bunt und weltoffen – gemeinsam gegen Rechts!" und ruft zur Teilnahme am Gegenprotest auf!

 

20.03.2021 in Bezirks-SPD von SPD Niederschönhausen-Blankenfelde

SPD Pankow stellt Kandidierende für die Wahlen 2021 auf – Abteilung 1 ist dabei!

 

Am Samstag hat die SPD Pankow ihre Kandidierenden für die Berliner Wahlen am 26. September im Rahmen einer Kreisdelegiertenversammlung (KDV) gewählt. Die KDV fand aus Gründen des Infektionsschutzes hybrid statt. Die Vorstellung der Kandidierenden und die Aussprache begann morgens in einem Onlineformat. Nach einer kurzen Unterbrechung kamen anschließend ab 14.00 Uhr bis in den frühen Abend über mehrere Stunden verteilt die Delegierten kurz in den gut belüfteten Saal der Bezirksverordnetenversammlung Pankow, um per Urnenwahl die Kandidierenden auf der Liste zur Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow, der Bezirksliste zu den Abgeordnetenhauswahlen sowie in den neun Pankower Wahlkreisen zum Abgeordnetenhaus aufzustellen.

 

Wir auf Facebook

 

Der SPD beitreten

 

Unterstützung

 

 

Rechte Vorfälle melden

 

Termine

Mit Tino im Gespräch auf dem Arnswalder Platz
21.05.2022, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr

Arnswalder Platz

Europäische Radtour mit Gaby Bischoff, MdEP
21.05.2022, 10:30 Uhr - 15:30 Uhr

Treffpunkt: Deutsches Technikmuseum (Trebbiner Str. 9, 10963 Berlin)

Kostenlose Rentenberatung durch DRV-Versicherungsältesten
09.06.2022, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Kreisgeschäftsstelle der SPD Pankow, Berliner Straße 30, 13189 Berlin

SPD Prenzlauer Berg NordOst: Mitgliederversammlung
09.06.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

SPD Kiezbüro, Bernhard-Lichtenberg-Str. 23 in 10407 Berlin

SPD Alt-Pankow: Versammlung
16.06.2022, 19:30 Uhr

SPD-Kreisgeschäftstelle, Berliner Straße 30, 13187 Berlin

Alle Termine

Suchen