07.10.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Spendenaktion für obdachlose Menschen

 

Die dunklen Tage nahen in großen Schritten. Zeit, auch an die zu denken, die kein eigenes Zuhause haben. Denn gerade in der kalten Jahreszeit sind wieder vermehrt Menschen auf unsere Hilfe angewiesen. Zusammen mit Strassenfeger e.V. setze ich deshalb meine Spendenaktion fort. Sie können Kleiderspenden in meinem Bürgerbüro vorbeibringen oder mich gern telefonisch kontaktieren, um einen Termin zur Abholung zu vereinbaren.

Ich sammele neben Kleidung wie beispielsweise Pullover, Hosen, Unterwäsche, Schuhe, Socken und Schlafsäcken bzw. Isomatten ebenso Hygieneartikel. Das können zum Beispiel sein: Zahnpasta, Zahnbürsten, Shampoo, Duschgel, Rasierer, Rasierschaum, Deoroller, Hygieneartikel für Frauen.

Wenn Sie etwas haben, das Sie entbehren können, sind Ihnen der Strassenfeger und ich sehr dankbar.

 

04.10.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Gute Neuigkeiten zum Kiezblock im Komponistenviertel

 
Foto: BA Pankow / TU Berlin

Der Kiezblock kommt! Ab Frühjahr 2022 wird in einem einjährigen Verkehrsversuch das Komponistenviertel zu einem Kiezblock umgestaltet. Wie genau er aussehen wird und welche Maßnahmen umgesetzt werden, ist aktuell noch in der Abstimmung.

Rund 80 Teilnehmenden sind der Einladung zur ersten Infoveranstaltung am 21. September gefolgt, um sich über den aktuellen Planungsstand und das weitere Vorgehen ein Bild zu machen. In der ehemaligen Kaufhalle hatten sie die Möglichkeit, offene Fragen zu klären und mit anderen Anwohnenden und Vertretern des Bezirksamts ins Gespräch zu kommen. Nicht zuletzt waren alle Anwesenden gefragt, ihre Ideen und Anregungen einzubringen.

Auf der Seite des Bezirksamtes finden Sie neben dem Mitschnitt der Veranstaltung auch die Präsentationsfolien der Vortragenden sowie eine vorläufige Zusammenfassung der Fragen und Hinweise aus dem Publikum.

Ich halte Sie auf dem Laufenden!

 

29.09.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Tempo 30 in der Thaerstraße

 

In der Thaerstraße kam es laut einer Anwohnerin oft zu überhöhten Geschwindigkeiten beim Kfz-Verkehr. Nachdem sie sich an mich mit der Frage wandte, was man dort tun könne, empfahl ich ihr, eine Petition an das Berliner Abgeordnetenhaus zu richten.

Denn: Durch die angrenzende Kita, Schule und Seniorenheim ist aus meiner Sicht schnelles Handeln erforderlich! Der Petitionsausschuss hat nun erfreulicherweise sehr zeitnah mitgeteilt, dass aufgrund der Lage der Zugänge dieser Einrichtungen die Voraussetzungen erfüllt sind, wonach die Möglichkeit eröffnet wird, in unmittelbaren Zuständigkeitsbereichen von Kindertagesstätten und Seniorenheimen Tempo 30 anzuordnen. Die Verwaltung beabsichtigt daher, in der Thaerstraße zwischen der Hermann-Blankenstein-Straße und der Hausburgstraße die Geschwindigkeit montags bis freitags von 6.00 bis 18.00 Uhr zu reduzieren.

Schön, dass hier so schnell geholfen werden konnte.

 

27.09.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Vielen Dank für Ihr Vertrauen

 

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner,

die letzten fünf Jahre waren sehr arbeitsintensiv und sind für mich wie im Flug vergangen. Umso mehr freue ich mich, dass viele von Ihnen mein Engagement der letzten Jahre bei der gestrigen Wahl gewürdigt haben. Ich konnte knapp drei Prozent dazu gewinnen und mit über 27 Prozent den Wahlkreis erneut direkt gewinnen. Dafür danke ich allen Unterstützerinnen und Unterstützern, die mir bei diesem Wahlsieg geholfen haben ganz herzlich. Ich verspreche Ihnen, auch die nächsten Jahre mich für Ihre Belange stark zu machen, um unsere Kieze Stück für Stück lebens- und liebenswerter zu machen und hoffe dabei auch auf Ihre Unterstützung.

Herzliche Grüße

Ihr Tino Schopf

 

09.09.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Ortstermin des Petitionsauschusses an der Landsberger Allee

 

Streitet man für das Thema "Verkehrssicherheit" denkt man, alle zögen an einem Strang. Vor allem wenn es um die Schulwegsicherheit der Kleinsten geht. Dass es einer Petition von Eltern bedurfte, damit die zuständigen Verwaltungen in die Puschen kommen, ist "bemerkenswert".

Am Montag fand ein Ortstermin in der Conrad-Blenkle-Straße Ecke Landsberger Allee statt. Vertreten waren die Polizei, die Senatsverkehrsverwaltung, das Bezirksamt, das JobCenter sowie Eltern und Schulleitung.

Liegen Ergebnisse vor?

Erfreulicherweise konnte festgestellt werden, dass bei Betätigung des Anforderungstasters (Ampel) die längere Freigabezeit für zu Fuß Gehende über die Landsberger Allee jetzt nicht nur angezeigt, sondern bei jeder Anforderung gewährt wird. Die Ampelschaltung wurde aufgrund der zahlreichen Hinweise vor einigen Tagen korrigiert. Jetzt schaffen es auch die Kleinsten, die Fahrbahn in einem Zug zu queren.

Weitere Ergebnisse: Die Senatsverkehrsverwaltung soll prüfen, inwieweit der Text des Anforderungstasters von "Gesamtquerung angefordert" in "Länger Grün" verändert werden kann.

 

Suchen