10.06.2016 in Wirtschaft von Tino Schopf

Stärkung des Wohnungs- und Wirtschaftsstandortes Prenzlauer Berg statt blinden Aktionismus

 

Am Dienstag habe ich gemeinsam u.a. mit den SPD-Bezirksverordneten Matthias Boettcher und Roland Schröder den Standort von Lichtner Dyckerhoff Beton in der Greifswalder Straße besucht. Um die steigende Nachfrage nach Beton aufgrund des Wohnungsbaus decken zu können, werden die Kapazitäten auf dem Gelände erweitert und alte Gleisanlagen reaktiviert. Das ist nicht nur gut für die wirtschaftliche Entwicklung des Standortes in Pankow, sondern ermöglicht auch den umweltfreundlichen und kosteneffizienten Transport beispielsweise der Grundstoffe Kies und Zement per Bahn. Hierdurch werden die Anwohner in der Grünen Stadt und Umgebung von Lärm und Abgasen entlastet. Aus meiner Sicht ist dies die richtige Entwicklung hin zu einem nachhaltigen Verkehrskonzept nicht nur für Prenzlauer Berg, sondern für ganz Berlin. 

 

31.05.2016 in Wirtschaft von Tino Schopf

Auf einen Kaffee mit dem Vorsitzenden der IG City Weissensee e.V.

 
Der Antonplatz in Weissensee

Gemeinsam mit Clara West (Mitglied des Abgeordnetenhauses und Kandidatin für Prenzlauer Berg West und Weißensee Süd) habe ich den Vorsitzenden der Interessengemeinschaft (IG) City Weissensee e.V. Herrn Kay-Uwe Agatsy, getroffen. Gemeinsam haben wir die Situation der Gewerbetreibenden im Kiez diskutiert und mögliche Maßnahmen erörtert, wie die Attraktivität der Gegend rund um die Berliner Allee und damit die Lebensqualität der Menschen vor Ort gesteigert werden können. 

 

17.03.2015 in Wirtschaft von SPD Abteilung 15 | Kollwitzplatz, Winskiez, Kastanienallee

"Fraktion vor Ort"-Termin zu TTIP und CETA

 

Am 24. Februar luden die zwei SPD-Bundestagsabgeordneten für Pankow, Cansel Kiziltepe und Klaus Mindrup, zu einem „Fraktion vor Ort“-Termin in das ehemalige jüdische Waisenhaus in Pankow. Mehr als 90 Mitglieder und Gäste aus Pankow und anderen Stadtteilen nutzten die Möglichkeit, über die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA zu diskutieren – über die damit verbundenen Chancen, aber vor allem über die vielen damit verbundenen Risiken.

 

30.10.2014 in Wirtschaft von SPD Abteilung 15 | Kollwitzplatz, Winskiez, Kastanienallee

„Was handeln wir uns da ein?“ – Abteilungssitzung zu TTIP und CETA

 
Volles Haus bei der Diskussion über TTIP und CETA

Die Abteilungssitzung am 14. Oktober zeigte, dass die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA viele Menschen sehr beschäftigen, auch in der SPD. Etwa 30 Mitglieder, darunter auch Gäste aus anderen Pankower Abteilungen, waren der Einladung gefolgt und nutzten die Möglichkeit, mit den Bundestagsabgeordneten Claudia Tausend und Klaus Mindrup über die Abkommen zu diskutieren.

 

02.10.2012 in Wirtschaft

Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen (AGS)

 

BID?  Durch die Bildung eines „Business Improvement District“ kann die Förderung des Einzelhandels aktiv durch den Zusammenschluss von Einzelhändlern und Grundbesitzer  gestaltet werden. Die Finanzierung erfolgt im Umlageverfahren durch die Grundstückseigentümer und soll zur Aufwertung der Geschäftsstraße führen. Eine Maßnahme, die sowohl für Einzelhändler_innen als auch für Grundstückseigentümer_innen Vorteile bringt.

Die AGS Pankow hatte am Donnerstag letzter Woche die Gespräche mit der Interessengemeinschaft Alt-Pankow e.V. aufgenommen. 2 Vertreterinnen des Vorstands der IG zeigten großes Interesse an dieser Form der Wirtschaftsförderung. Am Gespräch nahm auch Gregor Kijora teil. Die Einbeziehung der BVV Pankow soll erweitert werden. Die rechtliche Grundlage fehlt in Berlin aber noch. In 6 Bundesländern wurde das Verfahren schon geregelt und in Hamburg mit 12 Quartieren erfolgreich umgesetzt. Spätestens jetzt, nachdem die AG City West das Projekt in Angriff genommen hat, kann auch in Pankow, z.B. für die Berliner Straße mit Erfolgsaussicht weiter gearbeitet werden. Die AGS Pankow plant im Herbst diesen Jahres eine öffentliche Veranstaltung mit Referenten zur erweiterten Erkundung der Interessenlage

 

Suchen