17.04.2019 in Europa von SPD Prenzlauer Berg NordOst

Frühverteilung mit Gaby Bischoff

 

Heute waren wir von der SPD Prenzlauer Berg NordOst im Außeneinsatz, um am U-Bahnhof Senefelder Platz an der Frühverteilung mit Gaby Bischoff und der SPD Prenzlauer Berg Abteilung 15 teilzunehmen.

Die Bürgerinnen und Bürger waren sehr aufgeschlossen. Wir haben viel Zuspruch erhalten und konnten sogar alle verfügbaren Gaby-Bischoff-Flyer verteilen. Der Morgen war entsprechend sonnig und erfolgreich.

 

08.04.2019 in Europa von SPD Abteilung 15 | Kollwitzplatz, Winskiez, Kastanienallee

Brexit - oder nicht?

 

Die Briten spielen ein gefährliches Spiel mit dem Brexit – oder nicht? Welche wirtschaftlichen Folgen hat ein Austritt aus der EU? Warum ist der Euro sinnvoll und wichtig für Deutschland? Kurz vor der Europawahl sind das wichtige Fragen, mit denen wir uns beschäftigen wollen. Wir freuen uns auf den Input von Dr. Elias Brumm, Referent für Europapolitik im Auswärtigen Amt, mit anschließender gemeinsamer Diskussion. Zudem wollen wir uns auch über den Landesparteitag austauschen, insbesondere mit Blick auf die aktuelle Debatte über den Antrag „Werbeverbot für alle militärischen Organisationen an Schulen“.
 
Du bist ganz herzlich eingeladen zur Abteilungssitzung
am Dienstag, 09. April 2019
um 19:00 Uhr
im Nachbarschaftshaus auf dem neuen Hirschhof, Oderberger Str. 19, 10435 Berlin.

Wir freuen uns auf eine tolle Sitzung!

 

11.03.2019 in Europa von SPD Abteilung 15 | Kollwitzplatz, Winskiez, Kastanienallee

Europa hat die Wahl: SPD Kollwitzplatz lädt ein zur Diskussion mit Gaby Bischoff

 
copyright: Götz Schleser

Ein solidarisches Europa, in dem gerechte Löhne, gute Arbeitsbedingungen und soziale Sicherheit für alle gewährleistet sind: das hat sich unsere Berliner Spitzenkandidatin für die Wahl zum Europäischen Parlament Gaby Bischoff auf die Fahnen geschrieben. 

Als Gewerkschafterin und ehemalige Präsidentin der Gruppe der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) hat Gaby langjährige Erfahrung in der Europapolitik. Ihre Kernthemen umfassen gute Arbeit, soziale Rechte und Mitbestimmung. 

Die anstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament am 26. Mai nehmen wir zum Anlass mit Gaby darüber ins Gespräch zu kommen, was ein soziale(re)s Europa konkret bedeutet – und welche Politik wir brauchen, um Europa zu einem solidarischeren Ort zu machen.

Interessierte Genoss*innen wie auch Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen mitzudiskutieren
am Mittwoch, 13. März 2019 um 19:00 Uhr,
im Nachbarschaftshaus auf dem neuen Hirschhof, Oderberger Str. 19, 10435 Berlin
.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend und eine rege Diskussion!
 

 

19.02.2019 in Europa von SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

Alex Lubawinski: Gelebtes Europa in Pankow

 
Jugendliche aus Kreta, Kolberg und Pankow - Europa führt die Menschen zusammen

Gestern war Alex Lubawinski, früherer Pankower Bürgermeister, in „europäischer Mission“ im Ortsteil Karow unterwegs:

Alex Lubawinski begrüßte in Karow Schülergruppen aus Kreta (Griechenland) und unserer Partnerstadt Kolberg (Polen), die an einem Klimaprojekt im Rahmen des europäischen Erasmus-Programms am Robert-Havemann-Gymnasium teilnehmen. Das ist gelebte europäische Zusammenarbeit schon auf jugendlicher Ebene mit wichtigen Zukunftsthemen. Dies hat Tradition – besonders am Robert-Havemann-Gymnasium in Pankow!

Das Robert-Havemann-Gymnasium in Berlin-Karow ist eine Schule mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt. Als einziges Gymnasium in Berlin verfügt es über vier zusätzliche, spezielle Schülerlabore zu den Themenbereichen Energie, regenerative Energien, Klimaschutz, Umwelt und Informatik.

 

09.02.2019 in Europa von SPD Prenzlauer Berg NordOst

Die Spitzenkandidatin der SPD Berlin zu Besuch in unserer Abteilung

 

Unsere Abteilungssitzung am letzten Donnerstag stand unter einem europäischen Stern: als Gäste begrüßten wir Gaby Bischoff, Spitzenkandidatin der Berliner SPD zur Europawahl, sowie ihren Ersatzkandidaten Arturo Winters.

 

Gaby Bischoff ist es als Europäerin besonders wichtig, die Nähe Europas zu Berlin greifbar zu machen und nationalistischen Tendenzen vorzugreifen. Sie wird im Europäischen Parlament die Zivilgesellschaft stärken und sieht bei rechtstaatlich fragwürdigen Enwicklungen wie in Ungarn oder Polen einigen Handlungsbedarf.

Als Gewerkschafterin vertritt die Berlinerin einen klaren Standpunkt für ein soziales Europa: es geht ihr um den konsequenten Ausbau von Arbeitnehmerrechten. Hierbei hat sie besonders faire Löhne im Blick, die durch einen europäischen und gleichzeitig länderspezifischen Mindestlohn sichegestellt werden können. Der Erhalt von Sozialfonds, die wegen steigender Verteidigungsausgaben gekürzt werden sollen, ist ihr ein besonderes Anliegen.

Gaby Bischoff setzt sich als Feministin für die Parität der Mandate auch auf europäischer Ebene ein. Zudem unterstützt sie die Gründung eines Integrationsfonds, der Anreize für die gerechte Verteilung von Geflüchteten schaffen will, indem er Strukturprojekte finanziert, sobald Geflüchtete aufgenommen werden.

 

Arturo Winters ist Ersatzkandidat der Berliner SPD für die Europawahl. Mit ihm diskutierten wir über unsere Vorstellungen von einem sozialen Europa, von einem flächendeckenden europäischen Mindestlohn, der die Eigenheiten der unterschiedlichen Volkswirtschaften berücksichtigt. Arturo Winters legt als Ingenieur seine besondere Aufmerksamkeit auf den Klimawandel, der unter anderem auch für Fluchtbewegungen verantwortlich ist, und erörtert eine für den Bürger mindestens kostenneutrale CO2-Steuer als Steuerungsmaßnahme und als wichtiges Instrument zum Umbau unserer Energiewirtschaft.

 

Als wäre das Thema Europa nicht schon abendfüllend genug, stellte sich unsere verkehrspolitisch interessierte Abteilung noch die Frage zum geplanten Straßenbahnbau durch unser Abteilungsgebiet. Diese von der Ostseestraße über die Michelangelostraße führende Straßenbahn soll erst 2035 realisiert werden - wir wollen erreichen, dass der Umbau früher stattfindet, bestenfalls zeitgleich mit dem Neubau von Wohnungen in der Michelangelostraße.

Zudem haben wir den ausführlichen Antrag unseres Mitglieds im Abgeordnetenhaus und verkehrspolitischen Sprechers der SPD-Fraktion Tino Schopf diskutiert, der sich mit der Regulierung von Mobilitätsplattformen wie Uber beschäftigt und den Verdrängungswettbewerb zu Lasten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verhindern soll. Seitens der Abteilung wurde der Antrag einstimmig angenommen an den Landesparteitag weitergereicht.

 

Suchen