29.05.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Bürgerbeteiligung zur Werneuchener Wiese gestartet

 

Gestern fand die erste Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung des Lenné-Meyer-Gedenkortes auf der Werneuchener Wiese statt. Es wurden erste Konzepte durch Kiezakteure des Vereins Pro Kiez Bötzowviertel e.V. vorgestellt und mit Vertreter*innen des Bezirksamtes sowie Anwohner*innen diskutiert. Mein Kollege aus der SPD-Fraktion der BVV-Pankow, Mike Szidat, und ich haben uns über das rege Interesse gefreut.

Eine Arbeitsgruppe der AG Bürgerbeteiligung des Vereins Pro Kiez Bötzowviertel e.V. und der GärtnerInitiative Arnswalder Platz hatte bereits in den vergangenen Jahren Überlegungen entwickelt, die auch dem Planungsbüro Gehrke zur Verfügung gestellt wurden. Das Planungsbüro wird nun die Ideen und Konzepte aufgreifen, zusammenführen und erste Vorschläge am 29. Juli präsentieren.

Ich freue mich darüber, dass es mir mit Unterstützung meiner Kollegen Dr. Clara West, Dennis Buchner, Torsten Hofer und Torsten Schneider gelungen ist, 400.000,- EUR im aktuellen Haushalt für diesen Gedenk- und Lernort einzustellen.

Freuen wir uns gemeinsam auf das Ergebnis!

 

27.05.2020 in Schule von Tino Schopf

Mit knurrendem Magen lernt es sich nicht!

 

Nicht alle Kinder haben das Glück, Essen von zu Hause aus mit auf den Schulweg zu bekommen. Und mit leerem Magen lernt es sich nicht gut. Deshalb setzen wir verstärkt auf den Aus- und Umbau von Mensen in unseren Schulen. Bis zum Ende nächsten Jahres mit 20 Mio. Euro. Der Bezirk Pankow profitiert davon insbesondere. Hier werden in insgesamt neun Schulen Bau- und Sanierungsmaßnahmen mit einem geschätzten Gesamtvolumen von 3.400.000 Euro vorgenommen. In meinem Wahlkreis bekommt die Bötzow-Grundschule in der Grünen Stadt eine erweiterte Mensafläche.

Ich freue mich darüber.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

26.05.2020 in Abteilung von SPD Niederschönhausen-Blankenfelde

Wir haben es wieder getan – zweite digitale Abteilungsversammlung

 

Bereits Ende April fand die Abteilungsversammlung der Abteilung Niederschönhausen-Blankenfelde erstmalig in digitalem Format statt. Nun haben wir auch unsere Mai-Sitzung digital abgehalten und bleiben – Corona zum Trotz – weiterhin aktiv.

 

26.05.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Gemeinsame Spendenaktion mit dem Strassenfeger

 

Als mich der Strassenfeger anfragte, ob ich bei einer gemeinsamen Spendenaktion mit von der Partie sei, habe ich keine Sekunde gezögert. Wir wollen es gemeinsam schaffen, 300 Schlafsäcke gespendet zu bekommen. Es geht dabei vor allem um die Menschen, die nun bei den vermeintlich wärmeren Temperaturen wieder die sogenannte Kältehilfe verlassen haben und erneut auf der Straße schlafen müssen.

Die ersten zwei Schlafsäcke habe ich gestern gespendet. Dazu gabs noch 500 Mund-Nasen-Schutzmasken obendrauf. Wenn auch Sie sich beteiligen möchten, helfen Sie mit! Schlafsäcke gibt es bereits ab ca. 20,- EUR. Ebenso können Sie auch Geld spenden. Die Kontaktdaten des Strassenfegers: Storkower Straße 139d, 030 46794611. Und hier geht’s zum Strassenfeger.

Des Weiteren startete der Strassenfeger zusammen mit den Ehrenamtlichen der Kulturmarkthalle Mitte Mai mit der „Nothilfe Suppendienst“ und bringt einmal in der Woche freitags eine warme Mahlzeit gratis zu den Menschen nach Hause. Bestellungen müssen bis mittwochs 15 Uhr unter 030 2509 1001 erfolgen.

Weitere Informationen finden Sie unter https://strassenfeger.org/

 

21.05.2020 in Jusos von Jusos Pankow

Niemand ist vergessen! Gedenken an Dieter Eich.

 

++ Kundgebung am Samstag, 23. Mai, 15 Uhr am S-Bahnhof Buch ++

In der Nacht vom 24. Mai 2000 wurde Dieter Eich in seiner Wohnung in der Walter-Friedrich-Straße 52 in Berlin-Buch von Nazis ermordet.
Die Täter waren vier junge Männer aus der Kameradschaftsszene, die eine Wohnungseinweihung gefeiert hatten. Im Laufe des Abends zogen sie los um „einen Assi zu klatschen“. Dieter Eich, 60 Jahre alt, wohnte im gleichen Haus. Die Täter brachen in die Wohnung des schlafenden Dieter Eich ein. Sie traten ihm immer wieder gezielt gegen den Kopf und in die Magengegend. Später gingen sie noch einmal zurück in die Wohnung, um Dieter Eich mit einem Jagdmesser zu erstechen, damit dieser sie nicht bei der Polizei anzeigen kann.

 

Suchen