SPD Pankow-Süd unterstützt Schulgemeinschaft der Klecks-Grundschule und schlägt Campus-Lösung vor

Veröffentlicht am 20.12.2021 in Abteilung

Pressemitteilung SPD Pankow-Süd, 20.12.2021 

An der Klecks-Grundschule im Tiroler Viertel wird es zunehmend enger. In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Schülerinnen und Schüler deutlich gestiegen. Zur Absicherung des Schulsportes soll deshalb in Kürze ein Hallenneubau auf dem Gelände der Klecks-Grundschule errichtet werden. Dieser Neubau hat jedoch auch Auswirkungen auf das Schulgelände: der auf dem zu bebauenden Grundstücksteil derzeit ansässige Kinder KiezKlub müsste weichen, Baumbestand auf dem Gelände ginge verloren und die zur Verfügung stehende Pausen- und Spielfläche für die Schulkinder würde deutlich verkleinert. In der Elternschaft werden derzeit mögliche Lösungen diskutiert. 

Die SPD Pankow-Süd schlägt daher vor, rund um die Klecks-Grundschule eine Campus-Fläche zu entwickeln. Die jetzige Fläche kann die gestiegenen Bedarfe kaum abdecken. Ziel sollte es daher sein, die Bildungs- und sozialen Bedarfe zu bündeln, die erforderlichen baulichen Maßnahmen an einem Standort zu realisieren und die sozialräumliche Öffnung der Schule in den Kiez zu unterstützen. Diese Entwicklung soll partizipativ mit der Schulgemeinschaft vorangebracht werden. Dabei geht es darum, die Schulaußenflächen zu sichern und zu erweitern, den Verbleib des für den Kiez wichtigen KiezKlubs Pankow beim künftigen Campus dauerhaft abzusichern und den Andreas-Hofer-Platzes (Brennerberg) als nachbarschaftlichen Treffpunkt weiter zu entwickeln. Zudem soll die Verkehrssicherheit für Kinder, die die Klecks-Grundschule sowie die umliegenden Kindertageseinrichtungen besuchen, erhöht werden. Durch eine solche Campus-Fläche können Bildung, Kinderbetreuung, Familien- und Nachbarschaftsförderung an einem zentralen Ort im Tiroler Viertel zusammengeführt werden. 

Um das Schulaußengelände weiterzuentwickeln, sollen Nutzflächen in Freizeit- und Erholungsflächen umgewandelt werden. Die Schule plant seit Längerem ganz konkret die Umgestaltung des Fahrrad-Gartens. Hier soll eine Fläche entstehen, auf der Kinder ihre Pausen gut verbringen und sich erholen können. Diese Umgestaltung des Fahrrad-Gartens muss zügig realisiert werden, bevor durch den Baubeginn der Turnhalle große Teil des Schulhofes gesperrt werden. Um den Verlust der Schulaußenfläche durch die neue Sporthalle zu kompensieren, soll eine dauerhafte Sperrung der Tiroler Straße zwischen Toblacher Straße und Brixener Straße und eine Erweiterung der Schulaußenfläche zum Brennerberg in Betracht gezogen werden. Alternativ kann auch eine dauerhafte Sperrung der Brixener Straße zwischen Tiroler Straße und Zillertalstraße erwogen werden. Zudem sind alternative Standorte für die Sporthalle zu prüfen (Randbebauung des Brennerberges an der Sackgasse Brixener Straße/Tiroler Straße oder Toblacher Straße/ Tiroler Straße). Auf oder am Brennerberg soll der KiezKlub verortet werden, in dem zugleich auch Nachbarschaftsbegegnungen möglich sind. Der Brennerberg als zentraler Nah-Erholungsort für die Nachbarschaft im Tiroler Viertel muss durch Gestaltungsmaßnahmen attraktiver werden. 

Die SPD Pankow-Süd setzt sich im Bezirk Pankow dafür ein, dass diese Vorschläge aufgegriffen und entsprechende Mittel für die Umsetzung gesichert werden.  

 

V.i.S.d.P.: SPD-Landesverband Berlin, Kreis Pankow, Abteilung Pankow-Süd, vertreten durch Alina Rebholz und Walter Birkhan  

 
 

Homepage SPD Pankow-Süd

Suchen