22.05.2018 in Frauen von AsF Pankow

Es ist Zeit, dass sich unsere demokratische Gesellschaft wehrt!

 

Aufruf zur Teilnahme an der Gegenkundgebung gegen die AfD "Stoppt den Hass, Stoppt die AfD!" am Sonntag, den 27. Mai 2018, 11.30 Uhr vor dem Reichstag und auf dem Pariser Platz.

Liebe Genossinnen und Genossen,

die ASF Pankow (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in Pankow) ruft zur Teilnahme an den Gegenkundgebungen zum Aufmarsch der AfD am Sonntag auf. Es ist Zeit, dass sich unsere demokratische Gesellschaft wehrt - gegen Rassismus, Antifeminismus und Fremdenhass. Die AfD offenbart tagtäglich in den Parlamenten und im ganzen Land, wo ihre Gesinnung und ihre Zielsetzung liegt. Das lassen wir nicht weiter zu und zeigen Flagge!

Wir fahren gemeinsam zur Gegenkundgebung und treffen uns am Sonntag, den 27. Mai 2018 um 10.30 Uhr am S-Bahnhof Schönhauser Allee. Kommt zahlreich und bringt genügend Fahnen mit!

Ulrike Rosensky (ASF Vorsitzende Pankow)

 

 

22.05.2018 in Bezirk von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Entenrennen auf der Panke

 

Ihr glaubt gar nicht, wie schnell eine Ente sein kann, wenn sie erst mal Pankewasser unter dem Kiel hat! 🦆

Die Panke ist der weltbeste Fluss, den es überhaupt gibt. Eine Ente, die was auf sich hält, war ganz sicher schon mal auf der Panke. 💪😊

Beim großen Pankower Entenrennen ging es hoch her! Die Kinder hatten ihre Enten zuvor bemalt, dann stachen sie pünktlich um 15 Uhr zur See.

Jede Ente war nummeriert und kostete zwei EUR Startgebühr. Der Erlös geht an die Suppenküche der Franziskaner in der Wollankstraße. Die Veranstaltung fand am Rande von „Jazz im Park“ statt.

Die Großen hatten genauso viel Spaß an dem Ereignis wie die Kleinen! 😉

 

21.05.2018 in Geschichte von SPD-Fraktion Pankow

Vor 73 Jahren endete der Zweite Weltkrieg

 

Die SPD-Fraktion der BVV Pankow gedenkt dem Tag der Befreiung am 8.Mai 2018 am Gedenkstein zur Erinnerung an die Befreiung Berlins, am Ostseeplatz.

 

"Was vor 25 Jahren von unzähligen Deutschen neben der persönlichen als nationale Not empfunden wurde", sagte schon Willy Brandt 1970 vor dem Bundestag, "war für andere Völker die Befreiung von Fremdherrschaft, von Terror und Angst." Der 8. Mai 1945 markiert eine Zäsur in der deutschen Geschichte und ebenso in der europäischen. Auch wenn dieser Tag in den verschiedenen Ländern unterschiedlich wahrgenommen wurde, hatte das Kriegsende zufolge, dass erstmals ein gesamteuropäisches Interesse entstand, friedlich miteinander zu leben. Seither wuchs das Bewusstsein ein gemeinsames Europa zu formen und zu gestalten. Für die SPD ist dieser Tag von großer Bedeutung, denn auch viele Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten sowie Systemgegnerinnen und Systemgegner wurden vom Nazi-Regime ermordet. Daher hat die SPD und alle Mitbürgerinnen und Mitbürger die Pflicht achtsam zu sein und jegliche faschistische Strömung zurückzudrängen.

 

21.05.2018 in Kultur von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Jazz zu Pfingsten im Bürgerpark

 

Bei hervorragendem Wetter findet in diesem Jahr das Jazzfest im Bürgerpark Pankow statt – nun schon zum zehnten Mal!

Früher – zu Bolles Zeiten – ging es zu Pfingsten in die Schönholzer Heide, wo es damals so manche Keilerei gab. Heutzutage geht es eben in den Bürgerpark – und hier gibt es sogar mehr als eine Butterstulle zu essen.

Bei der Eröffnung des Festes am Sonnabend standen gleich drei Bezirksamtsmitglieder auf der Bühne, darunter der Bürgermeister, der auch der Schirmherr ist. Einen Schirm mitzubringen ist aber nicht nötig, denn das Wetter ist ganz prima, und das soll auch am Montag so bleiben.

Unter anderem habe ich mit Oliver Görs gesprochen, dem Vorsitzenden des Bezirkselternausschusses Pankow.

 

19.05.2018 in Wahlkreis von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Dialog in Pankows Norden geht weiter

 

Wir haben Anfang der Woche unsere Tour durch Arkenberge fortgesetzt und wieder mit den Menschen das Gespräch gesucht. Nirgendwo ist Berlin größer, weiter und schöner als hier.

Ein Gesprächsthema war, dass manche Besucherinnen und Besucher sich in Arkenberge nicht zu benehmen wissen: wilde Müllablagerungen, Lärm und illegale Feuerstellen am Kiessee und am Kleinen Biotopsee.

Das ist sehr ärgerlich! Hier brüten seltene Vogelarten, und darauf muss man Rücksicht nehmen. – Damit wir uns mit Arkenberge ein wertvolles Stück Zuhause bewahren.

 

Suchen