18.08.2017 in Topartikel Bezirk

Danke Tegel! Es reicht!

 

 

 

Meine Haltung in der Frage des Flughafen Tegels ist unverändert. Lärm macht krankt! Wer bewusst die Offenhaltung Tegels fordert, schädigt tausende Menschen die täglich den Fluglärm über einer dicht bebauten Stadt ertragen. FDP, CDU und AfD müssen sich fragen lassen, welchen Wert sie der Gesundheit der Menschen in unserem Bezirk zumessen.

22.09.2017 in Pressemitteilung

SPD-Abgeordneter Mindrup fordert massive Investitionen und harte regulative Eingriffe für Mieter

 

Auf Initiative des Pankower SPD-Bundestagsabgeordneten Klaus Mindrup und des Pankower SPD-Vorsitzenden Knut Lambertin hat der Kreisvorstand der SPD Pankow zur kommenden Kreisdelegiertenversammlung (Parteitag) einen Antrag eingebracht, mit dem durch massive staatliche Investitionen und harte regulative Eingriffe das Wohnen für Mieter bezahlbar bleiben soll. Der zur Weiterleitung an die beiden noch in diesem Jahr stattfindenden Landes- und Bundesparteitage vorgesehene Antrag hat ferner zum Ziel, auch die Selbstorganisation von Mieterinnen und Mieter auf Augenhöhe mit der Marktmacht von Vermietern zu bringen.

Die Kreisdelegiertenversammlung findet am 30. September statt und wird sich neben der Beratung von elf Anträgen mit einer ersten Bewertung der Bundestagswahl beschäftigen. Dazu ist das Berliner  Bundesvorstandsmitglied Jan Stöß eingeladen.

19.09.2017 in Kultur von SPD-Fraktion Pankow

Willner-Brauerei bleibt Kult!

 

Die Antragsinitiative der SPD für die Sicherung der Willner-Brauerei Berlin (WBB) als Standort für die Künstler*innen, Kunsthandwerk und Gastronomie wurde in der Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow am 13.09.2017 mit den Stimmen der Zählgemeinschaft aus SPD, Linkspartei und Bündnis90/die Grünen beschlossen.

Die WBB hat sich zu einem beliebten Kunst- und Kulturstandort entwickelt. Dabei hat sich ein breites Angebot aus künstlerischen Aktivitäten, klassischen und kreativen Handwerk sowie Gastronomen, Ateliers und der Club-Szene etabliert. Kleine Firmen und Unternehmen runden die Vielfalt des Standortes ab. Nun gibt es einen neuen Eigentümer und die Zukunft des Standorts steht in Frage.

Um die Zukunft der WBB als Kunst- und Kulturstandort zu sichern, stellte die Fraktion der SPD zusammen mit den Zählgemeinschaftspartnerinnen einen Antrag, der das Bezirksamt auffordert, Gespräche und Verhandlungen mit dem Ziel zu führen, möglichst viele der bei den Pankowerinnen und Pankower beliebten Angebote zu erhalten und behutsam mit den BestandsmieterInnen und dem neuen Eigentümer weiter zu entwickeln. Eine bauliche Verdichtung soll nicht erfolgen. Dagegen spricht auch der Denkmalschutz.

Hierzu sagt Roland Schröder, Fraktionsvorsitzender der Fraktion der SPD: „Der Standort hat sich in den letzten fünf Jahren positiv entwickelt und ist der zentrale Anlaufpunkt für Kunst-, Kultur- und Gastronomie in Pankow Süd. Die bunte Mischung der kleinen Betriebe und die kulturellen Angebote sind zusammengewachsen und haben einen besonderen Ort der Identifikation herausgebildet, dessen Entwicklung gefördert und nicht gestoppt werden soll. Einzelhandel und einige wenige Wohnungen werden an diesem Ort nicht benötigt. Deshalb soll das Bezirksamt den neuen Eigentümer in Gesprächen und Verhandlungen für die Erhaltung des gewachsenen Standortes und eine nur sehr behutsame Weiterentwicklung sensibilisieren.“

Der Ausschuss Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften wird sich, in einer der nächsten Sitzungen, mit der Situation der WBB befassen.

18.09.2017 in Frauen von AsF Pankow

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen steht an der Seite der Beschäftigten in der Pflege!

 

Wir wollen von Menschen gepflegt werden, deshalb setzen wir uns für gute Arbeitsbedingungen in der Pflege ein. Gerade Frauen sind von den schwierigen Arbeitsbedingungen in der Pflege betroffen, denn 80 Prozent der in der Pflege Beschäftigten sind Frauen. Deshalb fordern wir:

- Pflege vor Ort, z.B. Pflegestützpunkte

- Eine Aufwertung des Berufs und bessere Bezahlung

- Eine bessere Vereinbarkeit - mit der Familienarbeitszeit in der Pflege

- mehr Personal.

Mit der Erstellung unserer Karte beginnt unsere Pankow Power Pflegekampagne für Frauen. Mit Frühverteilungen vor Krankenhäusern, Diskussionsveranstaltungen und Anträgen wollen wir auf politischem Wege die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten in der Pflege tatsächlich zu verbessern!

Ulrike Rosensky (ASF-Vorsitzende Pankow)

13.09.2017 in Infrastruktur von Tino Schopf - Ihr Abgeordneter für Prenzlauer Berg Ost und Weißensee

Tegel schließen. Zukunft öffnen.

 

Viele Berlinerinnen und Berliner fühlen sich eng mit dem Flughafen Tegel verbunden. Jedoch: Stadt Flughäfen haben keine Zukunft. Auch der TXL ist Geschichte, sobald der BER eröffnet. Für Berlin ist das ein Geschenk. Der alte Flughafen macht Platz für eine Zukunft, in der Berlin lebenswerter wird: für Wohnen, Bildung, Forschung und Arbeit. Über 300.000 Menschen werden vom Fluglärm befreit. Und mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem Mauerfall bekommt Berlin endlich einen Flughafen für die ganze Stadt – Ost und West.

07.09.2017 in Ankündigung von Tino Schopf - Ihr Abgeordneter für Prenzlauer Berg Ost und Weißensee

Besuchen Sie das Abgeordnetenhaus von Berlin

 

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

Sie wollten schon immer einmal das Gebäude des Preußischen Landtags, den Sitz des Berliner Abgeordnetenhauses, besichtigen? Sie sind neugierig auf einen Blick hinter die Kulissen der Berliner Landespolitik? Und Sie wollen die Arbeit Ihrer Abgeordneten im Berliner Abgeordnetenhaus vor Ort kennenlernen?

Ihre Pankower Abgeordneten der SPD-Fraktion Berlin möchten Sie recht herzlich zu einer Führung mit anschließendem persönlichem Gespräch am 16. November 2017 einladen! An diesem Tag erleben Sie das Abgeordnetenhaus hautnah, wenn es zu seiner Plenarsitzung im November zusammentritt.

 

Datum: Donnerstag, 16.11.17

Zeit: 17 - 19 Uhr

Ort: Abgeordnetenhaus von Berlin, Niederkirchnerstr. 5, 10117 Berlin

Kostenfrei

Was? Führung durch das Gebäude des ehemaligen Preußischen Landtags, Hintergründe und Informationen zur Berliner Landespolitik, Persönliches Gespräch mit einem Abgeordneten

 

Sie sind interessiert? Dann melden Sie sich und Ihre Begleiter unter tino.schopf@spd.parlament-berlin.de an. Wir benötigen die Namen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie eine Kontakttelefonnummer. Die Teilnahme ist für Sie natürlich kostenfrei. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 20 Personen.

Wir freuen uns, Sie im Abgeordnetenhaus begrüßen zu dürfen!

 

Ihre Pankower SPD-Abgeordneten

SPD Pankow auf Facebook

 

 

Jetzt Mitglied werden!

 

 

Rechtsextreme Vorfälle Melden

 

 

Suchen